1. Mannschaft siegt – 2. Mannschaft in Topform

Zweiter Saisonsieg in einem ganz engen Match

VfR-SC Koblenz – SK Altenkirchen I 3,5 – 4,5

1. Scheffler, Siegfried – Dr. Ljuboschiz, Alexander 0 – 1
2. Stahnecker, Ludwig – Weimann, Maximilian REMIS
3. Melnikov, Alexander – Schmidt, Reiner REMIS
4. Mailitis, Kai – Hess, Olena 1 – 0
5. Stahnecker, Wieland – Heidorn, Oliver 0 – 1
6. Freise, Friedhelm – Kaster, Martin 1 – 0
7. Buzov, Boris – Krumm, Johannes 0 – 1
8. Melnikov, Valeri – Kabierschke Wolfgang REMIS

Letzte Woche ausgefallen wegen der Bombenentschärfung, war diese Woche in Koblenz Nervenkitzel wegen des Schachmatchs angesagt! Und das war ein ganz knappes Ding.

Wir mussten leider ohne unsere beiden etatmäßigen Spitzenbretter antreten, dafür sah es aber anfangs ziemlich gut aus. Dr. Ljuboschiz feierte Premiere am Spitzenbrett und tat das mit so viel Angriffselan, dass sein Gegner sich schnell vor gehörige Probleme gestellt sah. Johannes Krumm, der kurzfristig einsprang, bekam es an Brett 7 mit einem russischen Altmeister zu tun. Dem nutze die verwickelte Spielanlage aber wenig.
Johannes gewann eine Figur und musste sich fortan vielen taktischen Nadelstichen des Altmeisters erwehren. Oliver Heidorn an Brett 5 bekam von Anfang an eine angenehm zu spielende Stellung, in der er den Druck auf die Stellung des Gegners immer weiter erhöhte. Einzig Reiner Schmidt an Brett 3 hatte, nachdem er Züge verwechselte, eine reichlich dubiose Stellung. Der Rest stand mehr oder weiniger ausgeglichen.
Doch dann wurde auch Martin Kasters Stellung an Brett 6 immer schlechter, gleichzeitig musste sich Wolfgang Kabierschke an Brett 8, vielen Drohungen erwehren. Zu allem Überfluß kam Olena Hess an Brett 4 nach und nach in Zeitnot. Max Weimann an Brett 2 stand anfangs auch leicht besser, sah sich aber auf einmal einer unangenehmen Druckstellung gegenüber. Die Partie drohte zu kippen. Das 1:0 durch Dr. Ljuboschiz hielt leider nicht lange, Martin Kaster musste sich dem Gegner beugen. Dann folgte ein Durchatmen beim 2:1. Oliver krönte seine Leistung mit einem schönen Opfer. Johannes hatte zwar alle taktischen Nadelstiche abgewehrt, sein Gegner hatte aber (fast) eine Festung errichtet. Zum Glück fand Johannes noch einen offenen Geheimgang! Doch nun verlor auch Olena leider ihre Partie. Kurz darauf schaffte es Wolfgang die Partie remis zu halten. Stand 3,5 zu 2,5. Reiner war zwar nicht verloren, aber immer noch viel schlechter und Max musste sich dem gegnerischen Druck erwehren und beide schlitterten in eine horrende Zeitnotphase. Reiner hatte es inzwischen in ein Endspiel geschafft und seine Stellung etwas verbessert, war aber immer noch in Verlustgefahr. Doch brachte die Taktik die Rettung. Als der Gegner die Idee erkannte bot er sofort Remis an, da Reiner Schmidt nach einem Springeropfer aufgrund des reduzierten Materials eine unverlierbare Stellung erhielt. In Zeitnot gelang es Max sich vom Druck zu befreien und landete in einem Endspiel mit Mehrbauern, das er dann Remis gab. Das war das 4,5 und somit der beste Saisonstart seit Jahren! Weiter so!

2. Mannschaft mit ganz klarem Sieg

SK Altenkirchen II – Turm Lahnstein II 7 – 1

1. Biegler, Ignatz – Buch, Thomas REMIS
2. Leiskau, Ralf – Schneider, Friedhelm 1 – 0
3. Weber, Konstantin – Müller, Markus REMIS
4. Schmerda, Ingo – Schreieck, Peter 1 – 0
5. Höfer, Heijo – Voss, Mathieu 1 – 0
6. Jungbluth, Uwe – Auras, Florian 1 – 0
7. Sperlich, Nils – Will, Hans-Joachim 1 – 0
8. Lazarov, Alexander – Niechoj, Norbert 1 – 0

In bester Besetzung konnte die 2. Mannschaft ihren ersten Saisonsieg klar machen. Da gegen Idar-Oberstein im letzten Match nichts zu holen war, galt es, den Schaden wieder gut zu machen. Dieses Ziel wurde mit Bravour erreicht. Nun überwintert die Mannschaft auf einem Platz im Mittelfeld. Während die Meisterschaft schon kein Thema mehr sein kann, darf man aber davon ausgehen, dass die Mannschaft auch in der kommenden Saison noch in der Rheinlandliga spielen wird. 5. Spieltag Rheinlandliga

Schreibe einen Kommentar