Schöner Erfolg von SKAK I gegen SC Remagen!

Am vergangenen Sonntag hatten wir die Reservemannschaft des Bundesligisten SC 1950 Remagen zu Gast. Die Mannschaft aus Remagen war bis dahin ungeschlagener Tabellenführer und nicht aufgrund der Tatsache, dass sie von den Wertungen an den meisten Brettern überlegen waren, klarer Favorit.

Es war aber schon nach etwa 2 Stunden Spielzeit absehbar, dass wir alle einen richtig guten Tag erwischt hatten. Als Erster konnte sich Dr. Alexander Ljuboschiz gegen FM Raimund Busch eindrucksvoll durchsetzen. Ich konnte ein wenig später gegen P. Friese bezwingen und somit stand es kurz vor der Zeitnotphase schon 2-0 für uns. Unser Spitzenbrett Andreas musste sich nach hartem Kampf dann allerdings gegen seinen bundesligaerfahrenen Gegner J. Kipper geschlagen geben. Claude hatte am zweiten Brett etwas später IM Polaczek davon überzeugt, dass er an diesem Tag nicht gegen ihn gewinnen konnte und auch Elena, die ganz souverän den sehr erfahrenen und alt bekannten FM O. Schumacher im Griff gehalten hatte, einige sich wie Claude kurz später mit ihrem Gegner auf Remis. Zwischenstand: 3-2 für uns. Wolfgang K., der für den kurzfristig ausgefallenen Reiner angetreten war, hatte in einer sehr taktischen Partie gegen S. Kutzner, nachdem es zuerst nicht so gut aussah, mit eine Finte Materialvorteil erreicht, den er dann etwa ein halbe Stunde später souverän zum Sieg umsetzte. Max, der im Mittelspiel gegen FM Gawehns stark unter Druck gestanden hatte, konnte aber dann in ein ganz ausgeglichenes Turmendspiel abwickeln. Da Max im Gegensatz zu seinem Mannschaftsführer die Technik dieses Endspiels beherrscht  😉 und alle Gewinnversuche seines erfahrenen Gegner abwehren konnte, stimmte dieser dann kurz nach Wolles Sieg der Punkteteilung zu. Es war geschafft, der Tabellenführer war bezwungen! Aber einen haben wir noch und zwar unser Punktegarant Oli (mal abgesehen von dem Bad Beat gegen Trier) auf Brett 8, der seinen Gegner M. Czeratzki solange unter Druck gesetzt hatte, bis dieser sich dann auch geschlagen geben musste.

Der Lohn für diese wirklich sehr gute Mannschaftsleistung ist aktuell der 2. Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand auf Remagen und jeweils einem Punkt Vorsprung auf  Pirmasens und Ludwigshafen, gegen die wir allerdings in den verbleibenden zwei Spielen noch antreten müssen. Man darf gespannt sein, ob wir in der Lage sind diesen guten Lauf bis zum Saisonende durchzuhalten und wer weiß schon was alles möglich. Angeblich hat man ja auch schon Pferde vor die Apotheke …….! 😎

Beste Grüße

Martin

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar