1. Mannschaft verliert 1-7 gegen Tabellenführer

von Johannes Krumm

Das Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen Ludwigshafen entwickelte sich für die erste Mannschaft des SK Altenkirchen zum Desaster. Die schlagkräftig angetretenen Ludwigshafener ( 6 von 8 Spielern mit einer DWZ über 2100 ) erwiesen sich in der Summe als einfach zu stark.

Im Großen und Ganzen verlief die Begegnung recht unspektakulär. Es waren in der Regel jeweils kleinere Vorteile die den Gästen zum Sieg gereichten.
An Brett 1 einigte sich Andreas Brühl relativ schnell in einer wenig ereignisreichen Stellung mit seinem Gegner auf remis.
Zu diesem Zeitpunkt waren alle anderen Paarungen noch recht ausgeglichen, obschon die Stellung von Ingo Schmerda an Brett 7 mit einem Minusbauer, obwohl offensichtlich geopfert, kein gutes Gefühl vermittelte.
Nicht viel später sah sich auch Konstantin Weber an Brett 8 mit dem Problem eines Minusbauern konfrontiert. Hier jedoch nicht geopfert und somit leider auch ohne genügend Kompensation.
Kurz darauf übersah Johannes Krumm an Brett 5 einen äußerst unangenehmen Zwischenzug und geriet in eine Verluststellung. Unterm Strich verlor er zwar nur einen Bauern, aber gegen einen zu starken Gegner war die Partie kaum noch zu halten.
Derweil verschlechterte sich am 3. Brett auch zusehends die Stellung von Martin Kaster, die nach der Eröffnung auch schon nicht den besten Eindruck machte.
Im weiteren Spielverlauf sah die Stellung von Reiner Schmidt am 4. Brett immer erfolgversprechender aus. Reiner hatte von Beginn an versucht sehr starke taktische Verwicklungen herbeizuführen. Die Stellung wurde mehr und mehr unübersichtlich, spitzte sich nun jedoch zunehmend zu.
Als Nächstes einigte sich auch Claude Wagener an Brett 2 mit seinem Gegner auf remis. Claude hatte ebenfalls eine Stellung, die den Eindruck vermittelte, dass sie irgendwie zu gewinnen sein sollte. Die anschließende Analyse zeigte jedoch, dass es nicht so einfach war wie es zunächst aussah. Somit war das Remis auch vollständig in Ordnung.
An Brett 6 hatte Thomas Hoffmann lange Zeit eine sehr ausgeglichene, solide Stellung. Irgendwie schien sich aber auch hier plötzlich ein nahezu winziger positioneller Vorteil zu Gunsten der Gäste zu entwickeln. Im Grunde war das Ding aber immer noch sehr remis verdächtig.
Im Anschluss verloren in der Folge erwartungsgemäß Konstantin, Johannes und Martin ihre Partien. Ingo kämpfte zwar noch ein bisschen länger, konnte die Niederlage gegen den erst dreizehnjährigen Julius Muckle ( ELO 2027 ) aber nicht mehr verhindern.
Reiner Schmidt hatte indessen eine Gewinnstellung erreicht, befand sich, genau wie sein Gegner, aber plötzlich in sehr starker Zeitnot. Zum Entsetzen der Zuschauer, und wohl auch zu seinem eigenen, verhaspelte sich Reiner dann leider bei der anvisierten Kombination die den Sieg gebracht hätte, in der Reihenfolge der Züge und setzte leider einen Zug zu früh zum entscheidenden Schlag an. Die Folge war Damenverlust, und somit auch der sofortige Partieverlust. Das tragische Ende einer guten und spannenden Partie.
In der noch einzig verbleibenden Partie hatte Thomas dann letztendlich doch materielle Einbußen hinnehmen müssen und kämpfte mit einem Minusbauer im Turmendspiel um Remis. Trotz langer, tapferer Gegenwehr zeigte sich nach über 5 Stunden Spielzeit jedoch, dass sein Gegner durchaus über die entsprechende Technik verfügte den Mehrbauern zum Partiegewinn zu nutzen.

Das Endergebnis 1-7 erscheint zwar etwas zu hoch, der zu keiner Zeit gefährdete Sieg der Gäste ist aber auf jeden Fall verdient. Hier erstaunt es auch nicht, dass der SK Ludwigshafen derzeit die Tabellenführung übernommen hat. Somit endete der 5. Spieltag für uns in der Erkenntnis, dass wir dem Abstiegskampf noch lange nicht entronnen sind.

Brühl, Andreas, Dr. 2323 –  Bruch, Jochen 2199      ½ – ½
Wagener, Claude 2248 – Erdmann, Stefan 2130      ½ – ½
Kaster, Martin 2036 – Lambert, Andreas 2107      0 – 1
Schmidt, Reiner 2043 – Johann, Stefan 2122      0 – 1
Krumm, Johannes 2024 – Junker, Reiner 2145      0 – 1
Hoffmann, Thomas 1923 – Gypser, Andreas, Dr. 2121      0 – 1
Schmerda, Ingo 1910 – Muckle, Julius 1988      0 – 1
Weber, Konstantin 1752 – Simon, Roland 2024      0 – 1

Tabelle

Rang Mannschaft Spiele MP+ MP- Brettpt
1 SK 1912 Ludwigshafen 5 8 2 28
2 SK Gau-Algesheim 5 8 2 25
3 SV Spr.Siershahn 5 6 4 20½
4 SC Landskrone 5 5 5 20
5 SK Altenkirchen 5 5 5 15
6 SV Koblenz 03/25   II 5 4 6 21
7 SK Frankenthal 5 4 6 19
8 SC 1950 Remagen 5 4 6 17
9 Sfr.Mainz 1928 5 3 7 18
10 TSV Schott Mainz   III 5 3 7 16½

Schreibe einen Kommentar