1. Offene Schachkreismeisterschaft war ein großer Erfolg

Im Zeitraum vom 27.02.2015 bis zum 03.07.2015 fand die 1. offene Schachkreismeisterschaft im Landkreis Altenkirchen statt. Ausgerichtet wurde die Meisterschaft vom SK Altenkirchen e.V. mit dem Ziel, dass alle Schachspieler im Landkreis Altenkirchen und Umgebung zusammenkommen. Hintergrund ist, dass der SK Altenkirchen selbst zum Schachbezirk Rhein-Westerwald und die anderen fünf Schachvereine im Kreis (SV Betzdorf – Kirchen, Wäller S/W Gebhardshain, DJK Herdorf, SC Niederfischbach, Kspr. Schutzbach) dem Schachbezirk Siegerland angehören. Beide Schachverbände spielen in unterschiedlichen Bundesländern, wodurch sich daher die Spieler sonst nie begegnen. Neben Vereinsspielern waren alle interessierten Schachspieler eingeladen.

Die zukünftig jährlich geplante Kreismeisterschaft startete bei ihrem ersten Durchgang mit insgesamt 26 Teilnehmern. Die hohe Anzahl von Teilnehmern lässt hoffen, dass die Kreismeisterschaft auch in den nächsten Jahren großen Zuspruch erfahren wird.

Die Teilnehmer stammten überwiegend aus den beteiligten Schachvereinen, aber auch aus Schachvereinen von außerhalb des Landkreises: neun Spieler vom Schachkreis Altenkirchen e.V., vier vom TUS Herdorf DJK, drei vom SC 07 Niederfischbach, drei vom SV Betzdorf-Kirchen, einer von den Königsspringer Schutzbach 1965 und einer vom SV Wäller Schwarz/Weiß Gebhardshain. Von außerhalb des Landkreises nahmen zwei Teilnehmer vom Sfr. Hachenburg und zwei Spieler vom Siegener SV 1878 teil. Ein Spieler startete vereinslos, wechselte aber während des Turniers zum SK Altenkirchen.

Das Turnier hielt während seinen sieben Runden einige Überraschungen bereit. Bereits in der 1. Runde gewann Manuel Johannes vom TUS Herdorf DJK (Jahrgang 2000) seine Partie gegen Hans-Peter Denker vom Verein Königspringer Schutzbach 1965, der im September 2014 einen Ratingpreis im 7. Schnellschach-Open der DJK Herdorf gewann und knapp 400 DWZ-Punkte mehr hat. Dies war gleichzeitig der Grundstein für seinen späteren Jugendpreis.

Der spätere Sieger, Alexander Hertlein, startete nur mit einem Remis gegen Martin Liebel (SV Wäller Schwarz/Weiß) ins Turnier. Dies war zu diesem Zeitpunkt noch nicht verwunderlich, da Hertlein als Vereinsloser ja noch „der Unbekannte“ war.

Bis zur 3. Runde führte Mahmoon Jamal (Sfr. Hachenburg) die Rangliste an, verlor in dieser jedoch gegen Heinz Steentjes (SK Altenkirchen). Doch bereits in der 4. Runde verlor Steentjes gegen Hertlein und wurde von Daniel Berker (SK Altenkirchen) vom 1. Platz durch einen Sieg gegen Dr. Ralf Kölbach (SK Altenkirchen) vertrieben. Berker führte die Liste mit 4 Punkten aus 4 Runden an.

In der 5. Runde dann das entscheidende Spitzenduell: Berker gegen Hertlein. Berker erwischte jedoch einen schwachen Tag und verlor die Partie. Durch einen darauffolgenden Sieg gegen Jamal und einem Remis gegen Dr. Kölbach hielt Hertlein den 1. Platz mit 6 Punkten aus 7 Runden.

Es stellte sich heraus, dass Hertlein vor ca. 5 Jahren mit dem Schachspiel aufhörte. Sehr beachtenswert, nach der langen Pause auf diese Weise zurückzufinden.

Die Bestplatzierten in der Gesamtwertung:

1. Platz: Alexander Hertlein, 6 Pkt./7 Runden (gestartet als Vereinsloser, inzwischen SK Altenkirchen)
2. Platz: Daniel Berker, 5,5 Pkt./7 Runden (SK Altenkirchen)
3. Platz: Dr. Ralf Kölbach, 5 Pkt./7 Runden (SK Altenkirchen)

Unter den 7 jugendlichen Teilnehmern wurde auch der Preis für den besten Jugendspieler vergeben. Die Liste der Jugendspieler führte Daniel Berker an. Da Berker bereits den 2. Platz in der Gesamtwertung erreicht hatte und Doppelpreise ausgeschlossen waren, ging der Preis an Manuel Johannes, 4 Pkt./7 Runden (TUS Herdorf DJK).

Ein weiterer Preis wurde in der Ratinggruppe von Spielern mit DWZ<1500 an Timo Stockschläder mit 4,5 Pkt./7 Runden (SC 07 Niederfischbach) verliehen. In der Ratinggruppe DWZ<1200 gewann Gerhard Judt, 3,5 Pkt./7 Runden (Siegener SV 1878), da Johannes bereits den Jugendpreis gewonnen hatte. Als bester Seniorenspieler wurde Helmut Böhmker (SK Altenkirchen) mit 4 Pkt/7 Runden ausgezeichnet. Die einzige Dame im Feld, Michelle Ücker (TUS Herdorf DJK) schlug sich mit 2,5 Punkten achtbar. Die Preisverleihung fand nach Abschluss des Turniers am 10.07.2015 in der Glockenspitze Altenkirchen statt. Der 1. Vorsitzende des SK Altenkirchen e.V., Heinz Steentjes, übergab den Preisträgern ihre Gewinne in Form von Gutscheinen und Geschenkkörben. Alexander Hertlein erhielt einen Wanderpokal, in dem die Namen der jährlichen Gewinner eingraviert werden. Nach der Preisverleihung fand zwischen allen anwesenden Schachspielern noch ein Blitzturnier über 9 Runden statt, welches Hertlein auch für sich gewinnen konnte. Nach Abschluss des Turniers bleibt zu erwähnen, dass die vom SK Altenkirchen ins Leben gerufene Idee der Kreismeisterschaft von allen anderen Vereinen sehr gut aufgenommen wurde: Die 7 Runden fanden an 6 verschiedenen Spielorten im Landkreis statt. Vielen Dank an Ingo für diesen schönen Pokal! Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken. [caption id="attachment_7392" align="alignnone" width="300"]Preise Preise[/caption]

Wanderpokal

Wanderpokal

Wanderpokal

Wanderpokal

Wanderpokal

Wanderpokal

1. Platz: Alexander Hertlein

1. Platz: Alexander Hertlein

Pokal geht auf Wanderschaft

Pokal geht auf Wanderschaft

3. Platz: Dr. Ralf Kölbach

3. Platz: Dr. Ralf Kölbach

Seniorenpreis an Helmut Böhmker

Seniorenpreis an Helmut Böhmker

Preisträger

Preisträger

Aufbau des Blitzturniers

Aufbau des Blitzturniers

Fotos: skak

Schreibe einen Kommentar