Neues aus der 1. Kreisklasse

von Ulrich Beisteiner

Heute am 3. Spieltag mussten wir beim Tabellenführer in Asbach antreten. Es ging gegen deren 1. Mannschaft.

Die Aufgabe schien besonders schwierig, da unser Primus Papa Reiner Geimer krankheitsbedingt passen musste. Reiner war in den ersten beiden Runden für unsere Siege verantwortlich. Glücklicherweise sprang Jungstar Darian Asbach ein. Auch konnten wir erstmals Frank Röck in unseren Reihen begrüßen, der die ersten beiden Runden seinen Platz an Brett 4 arbeitsbedingt nicht einnehmen konnte.

Alle mussten also ein Brett aufrücken. Mathias Kleine an Brett 1 und sein Gegner neutralisierten sich, sodass nach nicht mal 1,5 Stunden die erste Partie remis endete. Mathias konnte das Remisangebot seines Gegners beruhigt annehmen, da alle anderen Partien eigentlich sehr gut standen.

Manfred an Brett 2 spielend hatte deutliche Vorteile, ebenso Frank an Brett 3, der eine Unachtsamkeit seines Gegners nutzen konnte, um eine Figur gegen die Dame zu tauschen. An Brett 4 spielend konnte Mannschaftsführer Ulrich Beisteiner sich nach den 12. Zug gedanklich zurücklegen, da er den schwarzen Läufer seines Gegners gewann. Darian Asbach an Brett 5 hatte auch schon einen leichten Vorteil, er hatte einen Bauern gewonnen. Also Remis an Brett 1. Kurz danach musste auch Ulrichs Gegner aufgeben, da die Übermacht zu groß wurde.

Wer nun meinte die Messe war gelesen hatte sich geirrt, Manfred unterschätzte einige Bauernzüge und geriet in eine Gabel. Durch falsche Abwicklung der Zugreihenfolge verlor er Läufer und Turm gegen einen Bauern. Von diesem Tiefschlag erholte er sich nicht mehr und musste sein Spiel verloren geben. Zwischenstand nach drei Partien 1,5 zu 1,5.

Nun zu Jungstar Darian an Brett 5. Aus dem kleinen Vorteil eines Bauerngewinns hatte sich mittlerweile trotz gleichen Materials ein deutlicher Stellungsvorteil entwickelt, da ein Springen seines Gegner so eingeklemmt wurde das er quasi nicht mehr mitspielte. Diesen Vorteil ließ sich Darian nicht mehr nehmen und sein Gegner gab nach 3,5 Stunden auf. Zwischenstand 2,5 zu 1,5, wir hatten also das Mannschaftsremis schon in der Tasche.

Nun ging es an Brett 3 um die Wurst; Frank hatte wie erwähnt eine Schwerfigur gegen Dame tauschen können und zwischenzeitlich auch noch einen Mehrbauern erkämpft. Zeit was das Stichwort, selbige schien Frank wegzulaufen, denn nach 1,75 Stunden war erst der 21. Zug gespielt worden.

Jedoch war Frank routiniert genug um nichts mehr anbrennen zu lassen. Nachdem sein Gegner einen weiteren Fehler machte und einen seiner beiden offensiven Springer einstellte gab er entnervt auf.

Endstand also 3,5 zu 1,5 für die 4. Mannschaft, die nun an Platz zwei der Tabelle aufrückte. Am 15.11.2015 kommt es dann in Wissen zum Spitzenspiel 1. gegen 2. Platz.

SG Asbach-Land I 1.5 : 3.5 SK Altenkirchen IV
Bürvenich,Claus (1457-8) Remis Kleine,Matthias (1455-46)
Fiedler,Michael (1550-11) 1-0 Kindler,Manfred (1381-34)
Schlanstedt,Gerd (1446-12) 0-1 Röck,Frank (1344-45)
Bialek,Pascal (963-3) 0-1 Beisteiner,Ulrich (1395-39)
Bürvenich,Michael (987-8) 0-1 Asbach,Darian (1312-20)

Platz 1: SC 1926 Bendorf III
Platz 2: SK Altenkirchen IV
Platz 3: SG Hachenburg / Dierdorf V
Platz 4: SG Asbach-Land I
Platz 5: SC Heimb.-W./Neuw. V
Platz 6: SG Rheinbreitbach-Linz III
Platz 7: SG Hachenburg / Dierdorf IV
Platz 8: SF Bad Hönningen II
Platz 9: SF 1982 Ötzingen II
Platz 10: SG Hachenburg / Dierdorf III
Platz 11: SC 1926 Bendorf IV

Schreibe einen Kommentar