Harter Alltag Oberliga – Glatte Niederlage gegen Saarbrücken

Ob es Zufall war oder Respekt vor der Siegesserie des SK Altenkirchen – Saarbrücken ging mit der bisher stärksten Mannschaftsaufstellung an den Start. Neben dem Präsidenten des Deutschen Schachbunds, Herbert Bastian, traten die Saarländer mit drei Spielern aus dem benachbarten Frankreich an.

Anfangs verlief der Wettkampf sehr ruhig und ausgeglichen. Nur Holger Telke an Brett 3 verschärfte mit einem Figurenopfer die Partie gegen den Internationalen Meister aus Frankreich. Leider erwiderte dieser sehr stark und Holger musste deutlich um das Remis kämpfen. Als nächstes gewann Oliver Heidorn gegen den Präsidenten einen Bauern, muss sich aber gegen die extreme Druckstellung seines Gegners erwehren. Bis zur Zeitnotphase war der Kampf noch offen und dann  stand es auf einmal 3:0 für Saarbrücken. Holger und Oliver mussten ihre Partien aufgeben und leider auch Ingo Schmerda, der dankenswerterweise mal wieder als Ersatz eingesprungen war. Ingo musste sich eines starken Angriffs erwehren, hätte diesen jedoch mit Stellungsvorteil abwehren können. Leider wurde die Bedenkzeit immer knapper, ein falscher Zug und schon war eine Figur und damit auch die Partei weg.

Bei den noch laufenden Partien sah nur die Stellung von Markus Hahmann, der ebenfalls eingesprungen war, gut aus. Er opferte eine Figur, leider drang der Angriff erst nicht durch. Andreas Brühl an Brett 1 hatte leichten Druck auf den französischen FIDE Meister, Martin Kaster an Brett 4 stand eigentlich ausgeglichen, Reiner Schmidt an Brett 5 musste sich dem starken Druck des anderen französischen FIDE-Meisters erwehren und bei Thomas Hoffmann an Brett 6 war der anfängliche Vorteil verflogen.

Martin Kaster übersah dann einen Bauernverlust und schon war die Partie verloren. Reiner Schmidt konnte den Druck abschütteln und nahm das Remisangebot seines Gegners an. Hoffnung keimte kurz auf, als Markus Hahmann seinen ersten Oberligaeinsatz mit einem Sieg krönte. Leider konnte Andreas Brühl im Damenendspiel mit Mehrbauern nicht gewinnen, da die Stellung es nicht hergab. Thomas Hoffmann startete noch Gewinnversuche, doch die gingen nach hinten los. Auch er musste aufgeben. Insgesamt eine deutliche 6:2 Niederlage gegen eines der besten Oberliga Teams. Noch kann für den Klassenerhalt gekämpft werden. Mal sehen wo die Punkte in den ausstehenden drei Spielen (auch gegen jeweils deutlich stärkere Teams) herkommen können.

Schreibe einen Kommentar