Erster Saisonpunkt unter Dach und Fach

Gegen den SVG Saarbrücken schaffte die 1. Mannschaft ein 4:4 und holte damit den ersten Obeligapunkt. Ob das ein Punktgewinn oder ein –verlust gegen die nominell stärkeren Saarbrücker.

Aufgrund der Witterungsbedingungen verlegte der Schiedsrichter Peter Hoffmann den Beginn um eine halbe Stunde nach hinten. Dies wurde von allen Beteiligten begrüßt. Dann ging es los. Nach gut zwei Stunden einigte sich Claude Wagner, an Brett 3, mit seinem Gegner, nachdem er mit Schwarz ausgeglichen hatte, auf Remis. Die anderen Partien wogten hin und her. Andreas an „1“ stand etwas gedrückt, Max an „Zwei“ hatte dafür Druck, Holger an „5“ hatte ein extrem dynamisches Gemisch auf dem Brett, Martin an „5“ stand extrem unter Druck, Reiner an „5“ kämpfte um Vorteil, Thomas an „7“ hatte wenige Felder für seine Figuren und Stephan an „8“ stand besser. In Richtung Zeitkontrolle gelang Max ein toller taktischer Kniff der ihm eine Figur und damit den Sieg einbrachte. Leider musste Holger seinem Gegner extreme Aktivität gegen seinen König gestatten, die dann irgendwann nicht mehr zu bändigen war. Genauso erging es Martin der immer nur noch einen Zug hatte, der ihn, nach einem tollen Bauernopfer seines Gegners, noch am Leben hielt. Irgendwann war aber auch diese nicht mehr zu finden. 1,5 zu 2,5. Ganz hoch her ging es an Brett 1. Matt oder Dauerschach…Andreas musste sich leider dem Dauerschach beugen. Dann schaffte Stephan in einer sehr überlegen geführten Partie seinen ersten Sieg für Altenkirchen. Dem folgte dann Reiner, der die Mehrqualität in ein gewonnenes Bauernendspiel abwickelte. 4:3 bei noch einer, wenn auch sehr schlecht stehenden Partie. Thomas schaffte es die Partie dann in nur etwas schlechter zu drehen, aber auch das reichte im Endspiel nicht 4:4.

Schreibe einen Kommentar