Oberliga Südwest, Klare Niederlage gegen Worms

Eine 6:2 Niederlage gab es im ersten Heimspiel der Saison gegen die starken Wormser. Positiv zu sehen ist: im letzten Jahr hieß es 1,5:6,5…also eine leichte Verbesserung! Und das obwohl wir auf unser Brett 2 und 3, sowie den etatmässigen Mannschaftsführer verzichten mussten. Doch glücklicherweise sprangen neben dem Standardersatz Ingo Schmerda auch Markus Hahmann und Alexander Hertlein, der sein Oberligadebüt gab, ein. Beide wehrten sich tapfer, mussten dann aber den stärkeren Gegnern Tribut zollen und aufgeben. Ingo schaffte es, wieder mal, einen stärkeren Gegner im Zaum zu halten und sicherte ein Remis. das gleiche schaffte in seinem Saisondebüt, trotz starker Rückenschmerzen, Thomas Hoffmann. Holger Telke an Brett machten machte keinen direkten Fehler, aber viele zweitbesste Züge. Das reichte Gegen diesen starken Gegner leider nicht zum Remis. Martin hatte die ganze Zeit ein remis auf dem Brett. Im tifen Endspiel mit nur zwei Figuren auf dem Brett reichte ein Blackout und eine davon war weg, 0:1! Andreas Partie bestand lange aus herumlavieren. Dann fand er eine Austellung, die vorteilhaft aussah. Doch ein ungenauer Zug und ein Gegner der die Angriffslücke erspähte, ebenfalls 0:1. Dann noch unser Highlight: Olli Heidorn spielte  von Beginn bis zum Ende eine Partie mit einer Spielidee. Diese verfolgte er von der Eröffnung, über´s Mittelspiel bis ins Endspiel und das brachte ihm einen Klass-Sieg ein. HIer kann man wieder sehen…Schach ist einfach! Aber einfach ist so schwer…

Als nächstes folgt bereits in zwei Wochen das schwere und weite Auswärtsspiel in Landau. Mal sehen was das bringt!

BJEM, Teil 2

Erfolgreiche Schach- Bezirksjugendeinzelmeisterschaft für den SK Altenkirchen e. V.

Schon traditionell findet in der ersten Wochen der Herbstferien die Jugendmeisterschaft der Schachbezirks Rhein-Westerwald statt. Austragungsort diesmal war die sehr schöne Jugendherberge Kloster Leutesdorf am Rhein.

Für den SK Altenkirchen gingen Clara Kanno (U12), Noah Reuber (U14), Marcel Böttcher (U18) und Daniel Berker (U25) an den Start. Die Erwartungen waren durchaus sehr unterschiedlich.

Daniel Berker trat als ältester und erfahrenster  der vier SKAK`ler an. Er ging als Wertungsbester in das Turnier, das zusammen mit der U18 und U16 gespielt wurde. Für Favoriten ist es nicht immer so einfach, Daniel jedoch behielt komplett die Ruhe und Übersicht und sicherte sich mit 6 Siegen und zwei Remisen den Sieg mit einem ganzen Punkt Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Im ebenfalls ausgetragenen Blitzturnier (5 min Bedenkzeit für die ganze Partie) zeigte sich seine Klasse in seiner Lieblingsdisziplin und auch hier siegte er unangefochten.

Marcel Böttcher trat im gleichen Turnier, allerdings in der U18 Wertung  an. Geschlagen geben musste er sich nur im direkten Vergleich seinem Mannschaftskameraden Daniel. Daneben gab es drei Siege und drei Remis. Das bedeutete in der Endabrechnung den Vizemeistertitel der U18! Er landete damit vor Gegenern die eine besserer wertungszahl aufwiesen. Klasse!

Einen schweren Stand hatte Noah Reuber in der U14. Noah, der in dieser Saison erstmals auch in einer Mannschaft zum Einsatz, hatte von der Wertungszahl her alle anderen im Turnier vor sich. Umso bemerkenswerter war seine Turnierleistung mit einem Sieg und einem Remis. Es hätte sogar noch der ein oder andere Sieg mehr sein können. Dieser Spielstärkeunterschied schien ihm im Blitzturnier noch weniger zu stören. Er erreichte hier einen hervorragenden 3. Platz in der U14!

Unsere jüngste Teilnehmerin, Clara Kanno, spielte ein super Turnier. Setzlistenplatz Nr. 5 hinderte sie nicht im Geringsten daran sechs Siege und nur eine Niederlage einzufahren. Damit belegt sie punkgleich mit den zwei Favoriten die Platze 1 bis 3! Also Meisterin in der U12, Mädchen und Platz 3 (wegen Feinwertung) im Gesamtturnier. Das Ausrufezeichen gelang ihr dann im Blitzturnier. Auch hier waren der Platz eins und zwei punktgleich. Die Entscheidung fieö hier aber in einem Stichkampf, den Clara als Krönung Ihrer Leistung für sich entschied und damit Blitzmeisterin wurde!

Insgesamt war das bei einem Turnier in sehr schöner Atmosphäre ein toller Erfolg aller unserer Teilnehmer. Das lässt für die Zukunft hoffen und zeigt, dass verstärkt Möglichkeiten gesucht werden müssen Schach als AG an den Schulen im Kreis anzubieten!