Âventiure und Tjost in der Pfalz Gevierte

Einmal noch hieß es antreten zum Stechen und Hauen beim letztrundigen Buhurt der Oberliga Süd-West, Caissas Huld zu erstreiten.

Dem Tanze in der pfälzischen Siedlung Frankenthal aufzuwarten, traf die Altenkirchener Zunft der Schachspieler dort auf die edle Ritterschaft der merowingisch-fränkischen Legation der Gau-Algesheimer Komturei.

Wir, die wir, wenn ich mich des ehrwürdigen Skatjargons entlehne, ohne drei antraten, [eigentlich ohne vier so ich mich da mitzählen darf] da sowohl Andreas, als auch Max und Reiner, sich unterschiedlichen Widrigkeiten des Dasein stellen müssen, [auf diesem Wege, und ich spreche sicher für die gesamte Mannschaft, auf der Reise die wir das Leben nennen, wünsche ich aus tiefst Herzengrün Euch allen Dreien fürderhin eine wohle Fahrt], sahen uns trotz des tapferen in die Bresche schlagen der kampferprobten Recken Johannes und Stephan gezwungen, das erste Brette kampflos der werten Gegnerschaft zu überlassen.

Weiterlesen

Zwischen Skylla und Charybdis

Die ruhmreichen und vom Siege verwöhnten Heroen der Altenkirchener Argonauten standen zum Festtage der Ithomaia, d.h. in dem Nachklange der Iden des Märzes, am Scheidewege eines klassischen Dilemmas, ganz wie aus der Tragödie eines Aischylos entsprungen:

Niederlage- und ein orpheusgleiches Versinken in den Hades der Rheinland-Pfalz Liga oder Sieg- und eine weitere Fahrt die phrygische Oberligaküste entlang auf der Suche nach dem Golden Vlies; fürwahr ein Trauerspiel.

Zu Gaste weilten die ehrenvollen Abgesandten des Königs von Kolchis, dem heutigen Winterbach.

Weiterlesen

Blitzturnier / Tandemturnier

Am morgigen Freitag (1.3) findet in Altenkirchen das nächste Blitzturnier statt. Beginn um 19 Uhr.

Am Rosenmontag (4.3) wird in Wissen ab 19.30 Uhr unser Tandem-Turnier (= Berliner Vierer) ausgetragen, das im letzten Jahr recht gut angekommen war. Vielleicht kriegen wir ja dieses Mal 8 Leute (= 4 Mannschaften) zusammen?