Harter Oberliga –Alltag, Teil 2 – Klare Niederlage gegen Worms

Mit einem klaren 6,5:1,5 Sieg im Gepäck konnten sich die Mannen aus Worms auf die Heimreise begeben. Das hört sich klar und hoch an, sah aber zwischendurch anders aus. Doch wo soll man anfangen. Fangen wir bei unsren Punkten an. Max Weimann stand glücklicherweise für das Spiel wieder zur Verfügung und konnte einen schönen ungefährdeten Sieg einfahren. Den anderen halben Punkt konnte der Mannschaftsführer Reiner Schmidt verbuchen, der die ganze Zeit gedrückt, aber anscheinend gerade noch solide Stand. Insgesamt war die Stellung vor allem schwer zu beurteilen. So dass das Remis i. O. ging. Doch wie ging es dann weiter. Gut, Martin stand nach einem früher Fehler die ganze Zeit schon auf Verlust, wehrte sich noch sehr lange. was aber leider nichts genutzt hat. Uwe Jungbluth stand eigentlich ausgeglichen, übersah aber eine „petite combinasion“ des Gegners, die einen Bauern, die Stellung und dann auch die Partie kostete. Holger Telke stand von Anfang an komisch, aber das kennen wir ja, leider fruchteten alle seine Versuche die Stellung zu verschärfen nichts und der Gegner nutze immer mehr Räume, so dass auch hier auf einmal die Partie „weg“ war. Dann fehlen noch Oliver Heidorn und Thomas Hoffmann. Beide hatten wahrscheinlich Gewinnstellungen auf dem Brett, der eine (Olli), weil er seinen Gegner stark überspielt hatte und der andere aufgrund eines positionellen Qualitätsopfers. Doch wie das nun mal so ist. Nichts ist schwieriger als eine Gewinnstellung umzusetzen. Die Gegner wehren sich mit allem was sie haben, ein kleiner Fehler und aus Gewinn wird Verlust. Wie auch leider hier…Zum Schluss kämpfte noch Andreas Brühl an Brett eins. Auch hier schwankte die Wahrnehmung zwischen ausgeglichen, besser und schlechter. Leider war der letzte Eindruck der Nachhaltige und Andreas musste sich mit einer seiner seltenen Niederlagen abfinden. Nun geht es am letzten Spieltag um alles oder nichts. Mal sehen. Noch ist der Klassenerhalt aus eigener Kraft möglich!

7. Spieltag Heimbach-Weis V – Altenkirchen III

Heute konnten wir mit Hilfe aus Wissen mit 6 Spielern antreten. Joker Manfred erwartete heute eine besondere Aufgabe.
Nachdem die Partien einige Zeit liefen, konnte Stavros die Dame seines Gegners vom Felde verweisen. Das ganze sah jetzt nach einem Punktgewinn für Stavros aus.
Am Brett 1 spielte Wolfgang eine recht solide Partie, es zeichneten sich aber keine wirklichen Vorteile auf dem Brett ab. Daraufhin wurde ihm Remis geboten, welches er annahm.
Brett 2 hatten wir nicht besetzt.
Am Brett 3 wartet Heinz vergeblich auf seinen Widersacher.
Mathias konnte auf Brett 4 eine solide Partie aufbauen die er in einen Gewinn umsetzte.
Auf Brett 7 brannte jetzt der Baum, Stavros Gegner konnte sich trotz Damenverlust jetzt recht gut in Szene setzen und Stavros den Sieg abringen.
Der Zwischenstand 2,5 : 2,5 Punkte, noch war alles drin.
Volker konnte seine Partie nicht halten und gab auf.
Nun hatte Manfred alle Aufmerksamkeit und Druck auf sich gezogen. Die Partie sah ausgeglichen aus. Manfred machte nun keine Fehler und konnte sich den Sieg sichern. Fürs Mannschaftergebnis hieß es nun Unentschieden.
Da unsere beiden punktgleichen Tabellennachbarn ihre Spiele verloren haben, konnten wir mit dem 6. Platz abschließen.
Somit haben wir die schwere Saison noch recht ordentlich abgeschlossen.
Nochmals vielen Danke für unsere Joker
Antje, Alexander, Frank, Manfred, Ulrich

(81306)  SC Heimb.-W./Neuw. V 3.5 : 3.5 (81317)  SK Altenkirchen III
1 (1) Michaelis,Leander (1662-67) Remis (3) Schaefer,Wolfgang (1649-92)
2 (3) Schönwelski,Ralph (1587-28) +:- (2) Weber,Konstantin (1711-35)
3 (2) Kratz,Peter (1622-47) -:+ (4) Steentjes,Heinz (1584-45)
4 (4) Kozlowski,Stephan (1563-29) 0-1 (5) Resch,Mathias (1148-26)
5 (6) Ewert,Kenny (1464-20) 1-0 (6) Drewski,Volker (1484-34)
6 (7) Schupfer,Michael (1155-27) 1-0 (7) Manos,Stavros (1291-27)
7 (8) Fink,Alfons (1276-61) 0-1 (13) Kindler,Manfred (1400-36)

SB Rhein-Westerwald:  Bezirksklasse

Mannschaft Sp.  GRV  MP  BP
Platz   1:   SG Rheinbreitbach-Linz II (7)  610 13:1 33.0
Platz   2:   Spr.Siershahn II (7)  430 11:3 28.0
Platz   3:   SC Bendorf II (7)  331  9:5 25.0
Platz   4:   SF Bad Hönningen (7)  322  8:6 26.5
Platz   5:   SC Heimb.-W./Neuw. V (7)  214  5:9 20.5
Platz   6:   SK Altenkirchen III (7)  124  4:10 20.5
Platz   7:   SF 1982 Ötzingen I (7)  115  3:11 22.0
Platz   8:   SG Hachenburg / Dierdorf II (7)  115  3:11 19.5

Mathias Resch erfolgreich beim Ramada Cup 2017 in Brühl

Hallo zusammen,

am vergangenen Wochenende hat in Brühl das Vorrundenturnier zur Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft stattgefunden. Das Highlight aus SKAK-Sicht ist Mathias gelungen, der in seiner Vorrundengruppe alle 5 Spiele gewonnen und aufgrund der besseren Buchholzwertung den Gruppensieg erreicht hat. Glückwunsch Mathias!

Das Bild zeigt die letzte Runde kurz bevor Mathias den entscheidenden Stellungsvorteil erreicht hat.

Weiterhin hat auch Marcel Böttcher mit 3/5 Punkten in seiner Turniergruppe ein sehr gutes Turnier gespielt. Ulrich Beisteiner konnte in seiner Gruppe 2,5/5 Punkten und Alexander Hertlein 2/5 Punkte und ich selbst 1,5/5 erreichen. Hier die Ergebnisübersicht:

https://www.ramada-cup.de/bruehl/

Beste Grüße

Martin