Blitzturnier / Tandemturnier

Am morgigen Freitag (1.3) findet in Altenkirchen das nächste Blitzturnier statt. Beginn um 19 Uhr.

Am Rosenmontag (4.3) wird in Wissen ab 19.30 Uhr unser Tandem-Turnier (= Berliner Vierer) ausgetragen, das im letzten Jahr recht gut angekommen war. Vielleicht kriegen wir ja dieses Mal 8 Leute (= 4 Mannschaften) zusammen?

Klare Niederlage gegen Heimbach-Weis

Nachdem in der letzten Saison, Dank eines überraschenden Sieges gegen die Spieler auf der anderen Seite des Westerwalds, der Abstieg abgewendet werden konnte, setzte es jetzt eine Niederlage. Kurzfristige Absagen konnten wir mit Spielern aus der zweiten Mannschaft, die sich bereiterklärten zu spielen (Daniel und Ingo, danke!) und einem Olli Heidorn, der sich trotz Krankheit zur Verfügung stellte, kompensieren.

Doch nach einer Stunde schwante dem Mannschaftsführer schon Übles. Brett 6-8 war ein Spiel auf ein Tor für Heimbach. Egal sind ja noch 5 andere… An Brett 1 stand Andreas leicht besser, Claude an 2 konnte eventuell einen siegreichen Angriff starten, Olli an 3 sah remislich aus, Martin an 4 stand unklar und der Mannschaftsführer selbst opferte, bekam ein Rückopfer und war auch ziemlich ausglichen. Nachdem 6 -8  leider verloren hatten, beschlossen Martin und Reiner „auf Gewinn“ zu spielen um nach was Zählbares mitzunehmen. Hoffnung gab Olli, der seinem Gegner kurzerhand eine Figur abnahm und gewann. Doch im Gegenzug lief Claude in einen Gegenangriff seines Gegners und verlor. Genauso mussten dann Martin und Reiner, die einfach überzogen hatten, aufgeben. Andreas wurde zu guter Letzt in einen Endspiel mit Wenigerbauern geknetet, bis diese wirklich Remis war.

Wettkampf verloren, doch noch Chance auf den Klassenerhalt. In der nächsten Runde kommt Winterbach zum ultimativen Abstiegsduell aus dem Saarland in den Norden.

Gelungenes Wiedersehen mit englischen Schachfreunden

Einmal im Jahr besuchen Schachspieler aus St. Albans eine europäische Metropole um gegen dortige Vereine Schach zu spielen. Nach Barcelona und Kopenhagen war jetzt Wissen dran…natürlich nicht…das eigentliche Ziel war Köln. Doch durch die Freundschaft zu einem Spieler aus unserer Partnerstadt Letchworth, der für St. Albans spielt, ging der Zug durch bis Wissen. Hier wurde eine Übernachtung inkl. Teamwettkampf ausgetragen. Wie es sich für gute Gastgeber gehört, endete der Wettkampf nach langem Hin- und Her 2,5 zu 2,5:

Brett 1: Andreas Brühl – Dr. Fraser-Mitchell 1:0

Brett 2: Reiner Schmidt – Dr. Ian Gooding remis

Brett 3 : Thomas Hoffmann – Tim Thurstan (im SKAK-Polo-Shirt!) remis

Brett 4 Wolfgang Cleve- Prinz – Paul Lawrence

Brett 5: Antje Brant – Peter Baker 0 :1

Danach wurde gut gegessen und etwas Kölsch getrunken. Als das Restaurant schließen wollte, meinte die Engländer, sie hätten noch Whiskey dabei…der wurde dann noch privat bei einigen Schachpartien und viel Gesprächsstoff bis in den frühen Morgen geleert. Um 8.00 Uhr hieß es dann für die englischen Schachfreunde Breakfast, Zug und schon stand der nächste Wettkampf in Köln danach. Danach war nur noch Sightseeing bis zur Rückfahrt am Sonntag angesagt.

Wettkampf beendet, nur noch Essen!
Brett 4 und 5
Brett 1-3
Die letzte Partiie, Spannung pur. Thomas hält Remis!