Erstmals tritt ein Großmeister für den SK Altenkirchen an!

7:1 Erfolg gegen Landskrone

Ob es nur am Großmeister lag? Sicherheit für´s Team gab er schon. GM Kidambi Sundararajan (Indien) zeigte zumindest was einen Großmeister ausmacht. Eine kleine Eröffnungsungenauigkeit des Gegners und schon ging es los. Zug für Zug verstärkte er als Schwarzspieler den Druck ohne das der Gegner die kleinste Befreiungschance bekam. Und das Resultat war eine schöne Modellpartie und das 1:0 für uns. Auch an den anderen Brettern waren keine schlechten Stellungen zu erkennen. Reiner Schmidt, Martin Kaster und Oliver Heidorn an den Brettern 6 –8 standen jeweils leicht besser, genauso wie FM Andreas Brühl an Brett 2. Max Weimann an Brett 4 stand ausgeglichen, hatte aber schon leichte Zeitprobleme, während sich unser Luxemburger Schacholympionike FM Claude Wagner an Brett 3 mit einer passiven, gedrückten Stellung abfinden musste. Unser Senior Dr. Ljuboschitz hatte als Schwarzspieler souverän die Stellung ausgeglichen.

Dann wurde es unübersichtlich. Oliver Heidorn schien die Stellung etwas zu entgleiten und dem Mannschaftsführer Martin Kaster war sie entglitten. Der Dr. einigte sich mit dem Gegner auf Remis und Andreas Brühl wickelte sauber in einen vollen Zähler ab. Also 2,5 zu 0,5. Auf einmal war Oliver Heidorn auch wieder voll im Spiel und konnte die Stellung sehr schön gewinnen. Genauso ging es Claude Wagener. Nach und nach konnte er sich aus seiner gedrückten Stellung befreien, zum Gegenangriff übergehen und gewinnen. Damit war der Gesamtsieg sichergestellt. Zu allem verschmähte Martin Kaster‘s Gegner den Damentausch und ein gewonnenes Endspiel und stellte dafür lieber zweizügig seine Partei mit einem Matt ein. Als dann auch Max Weimann die Zeitnot überstanden hatte, willigte sein Gegner ins Remis ein. Zum Schluß musste nur noch Reiner Schmidt spielen. Dieser hatte schon die gesamte Spielzeit schon etwas besser und wickelte in ein gewonnenes Endspiel mit Turm/Läufer gegen zwei Läufer ab. Auch wenn es noch eine zeitlang dauerte, verbesserte Reiner Schmidt nach und nach seine Figurenstellung. Als er sich anschickte mit dem König ins gegnerische Lager einzudringen, gab sein Gegner die Partie mit einem Figureneinsteller nach fast 6 Stunden Spielzeit auf. Damit war der höchste Sieg in Rheinland-Pfalz-Liga unter Dach und Fach und dabei auch erstmals Platz 1 in der Liga! Damit kann es dann auch gut nach Trier zum nächsten Spiel gehen.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar